Schon gewusst...

dass Sie mit CrypTool-Online Barcodes generieren können?

 

Was ist CrypTool 1?

CrypTool 1 (CT1) ist ein Open-Source-Programm für Kryptographie und Kryptoanalyse. Es ist die verbreiteste E-Learning-Software ihrer Art. CT1 läuft unter Win 7, Vista und XP.

Was ist CrypTool 2?

CrypTool 2 (CT2) ist ein Open-Source-Programm für Windows, mit einer innovativen Benutzeroberfläche, in der Sie beliebige Kaskaden von Krypto-Operationen ausprobieren können.

Was ist JCrypTool?

JCrypTool (JCT) ist eine Open-Source E-Learning-Plattform, mit der man Kryptographie auf Linux, Mac OS X und Windows umfassend ausprobieren kann.

Was ist CrypTool-Online?

CrypTool-Online (CTO) wird im Browser ausgeführt und bietet eine große Sammlung von Verschlüsselungsmethoden und Analysewerkzeugen mit vielen Beispielen.

Was ist MysteryTwister C3?

MysteryTwister C3 (MTC3) ist ein internationaler Kryptographie-Wettbewerb, der eine große Sammlung von Challenges mit einer Hall-of-Fame und einem moderierten Forum anbietet.

Kostenlose Downloads

Erste Anfänge der Kryptographie gab es schon vor rund 3000 Jahren. Die vor 1900 verwendeten Verfahren, um eine Botschaft nur für den Empfänger lesbar zu machen, sind aus unserer heutigen Sicht sehr simpel, aber auch eine gute Basis, um komplexere Methoden zu verstehen. Im Laufe der Jahre wurden die Ansprüche an die Kryptographie durch den stetig wachsenden Nachrichtenaustausch über Fernmeldesysteme immer höher. Heute werden riesige Datenmengen über das Internet versendet. Millionen Menschen nutzen die Möglichkeit, ihre Bankgeschäfte online zu erledigen, und senden dabei hoch sensible Daten über Netzwerke, auf denen der genaue Weg der Daten zum Ziel nicht bestimmt ist und ständig die Gefahr besteht, dass diese Daten an irgendeiner Stelle abgefangen oder manipuliert werden.

Auf dieser Webseite können Sie einige Chiffrierverfahren kennen lernen und testen. Verschlüsseln Sie doch selbst einmal eine Nachricht nach einem dieser Verfahren und senden Sie diese einem Bekannten. Lernen Sie die Schwachstellen der Verfahren kennen, um ohne Kenntnis des Schlüssels eine chiffrierte Nachrichten zu knacken.

Beim Geocaching (www.geocaching.dehttp://de.wikipedia.org/wiki/Geocaching) werden Verschlüsselungen ebenfalls gerne verwendet, um Hinweise bei der "Schatzsuche" zu geben. Standardmäßig kommt die ROT13-Verschlüsselung zum Einsatz, manchmal auch Substitution, Gartenzaun, Enigma, etc. Dann steht aber meist ein Hinweis dabei, welches Verschlüsselungsverfahren verwendet wurde.

Go To Top