Schon gewusst?

Ursprünglich für IT-Sicherheits-Schulungen im Unternehmen entwickelt, hat sich CrypTool inzwischen zu einem bedeutenden Open-Source-Projekt im Bereich Kryptologie entwickelt, an dem über 50 Entwickler weltweit ehrenamtlich mitarbeiten.

 

Was ist CrypTool 1?

CrypTool 1 (CT1) ist ein Open-Source-Programm für Kryptographie und Kryptoanalyse. Es ist die verbreiteste E-Learning-Software ihrer Art. CT1 läuft unter Win 7, Vista und XP.

Was ist CrypTool 2?

CrypTool 2 (CT2) ist ein Open-Source-Programm für Windows, mit einer innovativen Benutzeroberfläche, in der Sie beliebige Kaskaden von Krypto-Operationen ausprobieren können.

Was ist JCrypTool?

JCrypTool (JCT) ist eine Open-Source E-Learning-Plattform, mit der man Kryptographie auf Linux, Mac OS X und Windows umfassend ausprobieren kann.

Was ist CrypTool-Online?

CrypTool-Online (CTO) wird im Browser ausgeführt und bietet eine große Sammlung von Verschlüsselungsmethoden und Analysewerkzeugen mit vielen Beispielen.

Was ist MysteryTwister C3?

MysteryTwister C3 (MTC3) ist ein internationaler Kryptographie-Wettbewerb, der eine große Sammlung von Challenges mit einer Hall-of-Fame und einem moderierten Forum anbietet.

Kostenlose Downloads

Autor Jahr CT-Version Titel Sprache
Camilo Echeverri 2016 CT2 Visualization of the Avalanche Effect in CT2 englisch

Das Thema Kryptologie beschäftigt die Menschheit bereits seit drei Jahrtausenden. Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts hinein war es jedoch nur für eine kleine Interessengruppe wirklich interessant: Diplomaten und das Militär. In jeder militärischen Auseinandersetzung sind der geheime Austausch von Informationen bzw. das Abhören dieser Informationen überlebenswichtig. Daher spielte sich ein Großteil der Krypto-Forschung zunächst unter Ausschluss der Öffentlichkeit ab.

Unter den Begriffen Awareness oder Security-Awareness wird üblicherweise das Bewusstsein für allgemeine Belange der Informationssicherheit verstanden. Es geht dabei nicht nur um Themen der Kryptologie, also beispielsweise das Verschlüsseln von vertraulichen Informationen, sondern um ein zunächst sehr viel weiter gefasstes Thema. 

In 2009 wurde erstmal diese Lehrer- und Schüler-Veranstaltung durchgeführt: Auf einfache Art und Weise lernten die Schüler -- unter Zuhilfenahme der freien CrypTool-Programme -- den Umgang mit geheimen Nachrichten und wie wichtig Kryptographie heutzutage ist. Siehe http://www.cryptool.org/schuelerkrypto

Speziell für Lehrer, die ihren Schülern einen Einstieg in die spannenden Facetten der Kryptologie bieten wollen, hat das CrypTool-Projekt das Cryptoportal für Lehrer ins Leben gerufen. Hier können sich Lehrer gegenseitig Unterrichtsmaterialien zur Verfügung stellen und darüber diskutieren.
  • Deutschland — Land der Ideen 2008
  • European Information Security Award 2004
  • IT-Sicherheitspreis NRW 2004
  • TeleTrusT-Förderpreis 2004

Hier finden Sie eine Auswahl von Artikeln zu Kryptographen und Cryptool in verschiedenen Printmedien.

 

Diese Übersicht über die unterschiedlichen kryptographischen Verfahren ist eine Zeitreise durch die Geschichte der Kryptologie, deren Anfänge sich bereits in der Antike finden und die im Laufe der Zeit eine ständige Verfeinerung ihrer Methoden erlebte. Die Einträge hier sind natürlich nicht vollständig.

Menschliche Schrift gibt es seit rund 6000 Jahren; seit über 3000 Jahren wird diese verschlüsselt.

  • Friedrich L. Bauer: "Entzifferte Geheimnisse. Methoden und Maximen der Kryptologie", 3. Auflage, 2000, Springer, ISBN 3-540-67931-6
  • Bengt Beckman: "Arne Beurling und Hitlers Geheimschreiber", 2006, Springer, ISBN: 978-3-540-23720-4 (Schwedische Entzifferungserfolge im 2. Weltkrieg, mit einem Vorwort von Dr. Leiberich. Die Schwedische Originalausgabe erschien bei Albert Bonniers Förlag, Stockholm 1996)

Go To Top