Was ist die Schülerkrypto?

Die Idee der Schülerkrypto ist es, Schülerinnen und Schülern das spannende Wissen über geheime Nachrichten auf einfache Art und Weise näher zu bringen. Sie sollen dabei lernen, wie wichtig Kryptographie heutzutage im Alltag ist und dass es sich dabei um keine Magie handelt, sondern um eine Anwendung der Mathematik. Viele Schülerinnen und Schüler fragen sich sehr häufig im Mathematikunterricht, wozu man das braucht. Die Schülerkrypto gibt zumindest in einigen dieser Fälle eine Antwort darauf. Wenn man Mathematik und Geheimnisse zusammenbringt, entsteht die spannende Wissenschaft der Verschlüsselungen, die sogenannte Kryptologie.

Die CrypTool-Team Schülerkrypto gibt es bereits seit 2009 und sie wurde mittlerweile 19 Mal in unterschiedlichen Städten durchgeführt. Bereits vier mal wurde sie dabei in Siegen (2009, 2010, 2012 und 2013) durchgeführt. Die Schülerkrypto in Siegen wurde dabei jedes Mal durch das bbz Siegen organisiert und gesponsert. Sieben Mal (2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017) wurde die Schülerkrypto durch die Deutsche Bank gesponsert und fand dabei in der Kelkheimer Eichendorffschule statt (beim ersten mal in der Bonner Akademie). Seit 2013 findet die Schülerkrypto auch regelmäßig (2013, 2014, 2015, 2016 und 2017) an der Universität Kassel statt. In Kassel wird die Schülerkrypto durch das Schülerforschungszentrum Nordhessen (SFN) und dem Fachbereich 16 für Elektrotechnik/Informatik der Universität Kassel gesponsert und organisiert. Darüber hinaus wurde die Schülerkrypto mehrmals (2015, 2016, und 2017) auch an der Karl-Rehbein-Schule in Hanau durchgeführt. Aufgrund des positiven Feedbacks der Schüler aus Hanau soll die Schülerkrypto auch in den kommenden Jahren wieder an der Karl-Rehbein-Schule durchgeführt werden. Die Idee basiert dabei auf der bereits seit einigen Jahren durch das b-it in Bonn durchgeführten Schüler-Krypto unter der Leitung von Prof. Joachim von zur Gathen und Dr. Michael Nüsken.

Anders als beim b-it in Bonn kommt bei der Schülerkrypto in Siegen nur freie Anwendungssoftware zum Einsatz, so dass die Schüler und Lehrer alles auch zuhause und an der Schule -- ohne Zusatzkosten -- einsetzen können. Ein weiterer Unterschied zur Veranstaltung beim b-it ist, dass es bei der CrypTool-Team Schülerkrypto in Siegen zwei unterschiedliche Termine für Lehrer und Schüler gab: Zunächst wurde eine Kryptofortbildung für Lehrer angeboten. Durch diese Fortbildung erhielten die Lehrer bereits eine übersicht und Hintergrundwissen im Bereich Kryptographie und konnten sich dadurch besser vorstellen, was an dem Schülertag geboten werden wird. Mit diesem Wissen konnten die Lehrer auch besser einschätzen, welche Klassen ihrer jeweiligen Schule am besten geeignet für die Teilnahme an dem Schülertag waren. Am Schülertag standen dann die Schüler im Mittelpunkt. Bei den praktischen Aufgaben an den PCs standen dann sowohl die eigenen Lehrer als auch bbz-Mitarbeiter den Schülern mit Rat und Tat zur Seite.

Der Dozent der CrypTool-Schülerkrypto, Prof. Wacker, ist Leiter des Fachgebietes Angewandte Informationssicherheit an der Universität Kassel und vertritt dort das Gebiet der IT-Sicherheit in Forschung und Lehre. Er ist gleichzeitig der technische Leiter der Open-Source E-Learning Software CrypTool 2. Daher werden alle Beispiele und Demos im Rahmen dieser Veranstaltung auf Basis von CrypTool durchgeführt. Da CrypTool für jedermann frei verfügbar ist (Open-Source), kann das gelernte Wissen jederzeit daheim am eigenen Rechner angewandt und erweitert werden.

Agent Dave